Event Detail

Ziemlich beste Freunde. Deutschland - Europa - USA

Was wissen Schülerinnen und Schüler von der jüngeren deutschen Vergangenheit? Einiges aus dem Schulunterricht und Geschichtsbüchern, zu wenig aus direkter Begegnung mit historischen Hinterlassenschaften. Nur ein paar Kilometer vor den Toren von Aachen, Düsseldorf und Köln ist diese Geschichte an den Orten des Geschehens erlebbar.

Unter dem Titel "Ziemlich Beste Freunde. Deutschland - Europa - USA" findet eine eintägige Exkursion mit Schulklassen aus Remscheid und Düren statt. Die Schülerinnen und Schüler sollen hierbei für die Ereignisse rund um den Zweiten Weltkrieg und die Rolle der USA bei der Befreiung der Region in den Kämpfen in der Eifel sensibilisiert werden.

Die Tagesfahrt beginnt mit dem Besuch des Soldatenfriedhofes American Cemetery and Memorial in Henri-Chapelle in Belgien, auf dem fast 8000 amerikanische Soldaten liegen, darunter 37 mal zwei Brüder und einmal drei Brüder. Nächste Station ist die NS-Ordensburg Volgelsang, die zu einem Dokumentationszentrum aus- und umgebaut wurde. In Vogelsang manifestiert sich die NS-Ideologie schon in der Architektur und natürlich auch durch die ehemalige Nutzung der Gebäude als Ausbildungsstätte für die NS-Elite. Abgeschlossen wird der Besuch durch ein gemeinsames Betrachten des Films Die Brücke (Deutschland 1959) und eine anschließende Diskussion.

Der Ausflug ist ein Kooperationsprojekt der folgenden Organisationen:

  • Kulturbetrieb der Stadt Aachen in Kooperation
  • Amerika Haus e.V. NRW
  • Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen
  • KIWANIS Club Aachen Urbs-Aquensis e.V.

Für das laufende Projekt stehen die teilnehmenden Schulklassen fest. Interessierte Lehrer/innen für Folgeprojekte können sich gerne an den Amerika Haus e. V. NRW wenden.

Ort: Von Henri Chapelle nach Vogelsang

Zurück

Show this page in English