Aktuelles

Aktuelles

Vernissage der Ausstellung „American Visionary – John F. Kennedy’s Life and Times“ im VHS Studienhaus am Neumarkt

Anlässlich des 100. Geburtstags von John F. Kennedy stellt das US-Generalkonsulat Düsseldorf in Kooperation mit dem Amerika Haus e.V. NRW, der Stadt Köln bzw. der Volkshochschule Köln und dem Freundeskreis Köln-Indianapolis eine Ausstellung zum Leben und Wirken des 35. Präsidenten der USA aus. In den Räumlichkeiten der VHS am Neumarkt (1. OG) wurde die Ausstellung am Donnerstag, dem 21.09.2017, mit Ansprachen von Generalkonsul Michael R. Keller und Kölner Bürgermeister Dr. Heinen feierlich eröffnet.  Zahlreiche Gäste fanden sich ein und unterhielten sich bei Kölsch, Brezeln und Softdrinks über die ausgestellten Fotos, eigene USA-Erfahrungen und die eine oder andere Reminiszenz an JFK. Stilecht untermalt wurde der Abend durch den preisgekrönten Kölner Saxophonisten Johannes Lemke.

Aktuelles

Schulexkursion "Ziemlich beste Freunde. Deutschland – Europa – USA"

Im nunmehr zweiten Jahr ermöglichten der Amerika Haus e. V. NRW, der Kulturbetrieb der Stadt Aachen und die Internationale Karlspreisstiftung eine eintägige Schulexkursion zu zwei geschichtsträchtigen Orten: dem amerikanischen Soldatenfriedhof in Henri-Chapelle (Belgien) und der ehemaligen NS-Ordensburg in Vogelsang. In diesem Jahr wurde das Projekt zudem vom KIWANIS-Club Aachen Urbs-Aquensis e.V. unterstützt, der die Kosten für einen der beiden Schulbusse übernahm.

Am Morgen des 12. September 2017 machten sich jeweils rund 50 Schülerinnen und Schüler aus Geschichtskursen der Jahrgangsstufe 12 mit Bussen auf den Weg nach Henri-Chapelle: die eine Gruppe vom Gymnasium am Wirteltor in Düren, die andere vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium in Remscheid. Begleitet wurden sie von jeweils drei sehr engagierten Lehrerinnen und Lehrern sowie Dr. Benjamin Becker vom Amerika Haus e. V. NRW und Olaf Müller vom Kulturbetrieb der Stadt Aachen.

Auf dem Soldatenfriedhof wurde die Gruppe von Christopher Arsenault begrüßt, dem Superintendant und somit Leiter des „Henri-Chapelle American Cemetery and Memorial“. Nach seiner Einführung blieb Zeit für eine geleitete Erkundung des Friedhofs, bevor es weiter ging nach Vogelsang. Dort erwartete die Schülerinnen und Schüler nach einer Begrüßung durch den Geschäftsführer Albert Moritz zunächst eine Führung über das Gelände: Die monumentale Bauweise der ehemaligen NS-Ordensburg, mit all ihren germanisch-mythischen Aspekten, bildete einen starken Kontrast zur vorangegangenen Friedhofsbegehung. Hierbei wurden die verschiedenen Perspektiven deutlich von amerikanischen Soldaten und nationalsozialistischen Nachwuchskräften; von Kriegsopfern und -Tätern. Die ideologische Verblendung und der Schrecken des Krieges wurden zudem thematisiert bei der abschließenden gemeinsamen Betrachtung und Diskussion des Films Die Brücke von Bernhard Wicki aus dem Jahr 1959.

Für das kommende Jahr ist eine Fortsetzung des Formats geplant; dann möglicherweise mit einem noch stärkeren Fokus auf Interaktion. Eine entsprechende Auswertung findet demnächst statt. Für den Moment möchten wir allen Beteiligten Schüler/innen, Lehrer/innen und Partnern für die Gestaltung und Unterstützung des Tages danken.

Lebhafte Diskussion über Präsident Trump mit Senator Chris Steineger (11.9.2017)

Als Auftakt des zweiten Halbjahres 2017 hatte der Amerika Haus e.V. NRW zu einem Vortrag im Universitätsclub in Bonn den ehemaligen Senator des Staates Kansas Chris Steineger eingeladen, der zum Thema „American Politics: Where Is Trump Taking Us? As told by a veteran political insider from the American heartland” referierte. Und so erfuhren die rund 100 anwesenden Gäste dann auch viel zu “Donald Trump; who is he; what is he not; and where is he taking us”, wie Senator Steineger es formulierte. Während der nachfolgenden Diskussionen, moderiert vom preisgekrönten Journalisten Florian Bauer, hatte das internationale Publikum die Möglichkeit, Sen. Steineger Fragen zur Politik des amerikanischen Präsidenten zu stellen. Es folgte ein lebhafter Austausch zwischen dem Referenten und dem interessierten Publikum zur Rolle Präsident Trumps in den USA und der Welt. Der anschließende Empfang bot Gelegenheit, die angestoßene Diskussion bei einem Glas Wein noch weiter zu vertiefen.

Führung beim Sender RTL

Mitglieder des Freundeskreis Amerika Haus e.V. NRW im transatlantischen Gespräch mit Peter Kloeppel

Wie sieht ein Fernsehstudio von innen aus? Wer entscheidet, welche Nachrichten gesendet werden? Und wieso ist der frühere "blue screen" mittlerweile grün? Diese und andere Fragen bekamen die Mitglieder unseres Freundeskreises bei einer exklusiven RTL-Führung beantwortet - u. a. von Anchorman Peter Kloeppel und Pressesprecher Christian Körner.

4th of July 2017

Amerika Haus e. V. NRW begeht den 241. amerikanischen Unabhängigkeitstag

Am 4. Juli lud der Amerika Haus e. V. NRW zu seinen traditionellen 4th-of-July-Feierlichkeiten in das Kölner Long Island Grill & Bar. Wie schon in den Vorjahren spielte das Wetter wunderbar mit und sorgte für einen stimmigen Abend mit Barbecue, guten Gesprächen und abschließendem Feuerwerk. Zu den Gästen zählten viele bekannte Gesichter aus Politik, Wirtschaft und Kultur - darunter auch die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker und der amerikanische Generalkonsul Michael R. Keller, die in ihren Grußworten die Bedeutung der transatlantischen Beziehungen betonten und den Amerika Haus e. V. NRW als wichtigen Partner lobten. Wir danken unseren transatlantischen Freunden, Förderern und Sponsoren - hier vor allem ALD/Ford-Lease - für Ihre Unterstützung, die den wunderschönen Abend ermöglicht haben. Happy 4th of July und bis zum nächsten Mal!

Jazz Made in Indiana: Indiana Jazz Exchange 2017

Deutsch-amerikanische Jazz-Kombo begeistert erneut das Publikum

Zum nunmehr vierten Mal in Folge luden der Amerika Haus e. V. NRW und der Freundeskreis Köln-Indianapolis e. V. zu einem Jazz-Abend der Extraklasse: bei sonnig-milden Temperaturen heizte die Kombo um Frontfrau und Pianistin Dr. Monika Herzig dem Publikum am Abend des 7. Juni ein mit einem Potpourri aus heißen Rhythmen, loungig-verträumten Klängen und Boogie-Woogie - eben bester Fusion-Jazz, stilecht präsentiert im Kölner Alten Pfandhaus. Zuvor waren die Musiker bereits bei der Gesamtschule Köln-Nippes zu Gast, wo sie den Schülerinnen und Schülern einen Jazz-Workshop gaben. Das Tolle daran: Einige Schüler werden demnächst an einem dreiwöchigen Austausch mit einer Partnerschule in Indianapolis teilnehmen. Dass das Abendpublikum vor diesem Hintergrund eine große Altersspanne abdeckte, verwunderte daher keineswegs.

Kurzum: ein sehr gelungener und fast schon traditionsreicher Abend, auf dessen Fortsetzung wir uns im nächsten Jahr schon sehr freuen!

Videomitschnitte des Abends finden Sie bei YouTube.

 

Memorial Day in Henri-Chapelle

Amerikanische Veteranen des Zweiten Weltkrieges in Henri-Chapelle

Amerika Haus - Vorstandsmitglied Maren Friedlaender berichtet von Ihrem Memorial Day 2017

Am Samstag, den 27. Mai 2017 wurden auf dem American Cemetery im belgischen Henri-Chapelle die  Männer und Frauen geehrt, die für die Befreiung Europas während des Ersten und Zweiten Weltkriegs ihr Leben gaben. Circa 8000 amerikanische Soldaten liegen allein auf diesem Friedhof. 8000 weiße Kreuze oder Davidsterne markieren in Reih und Glied die Gräber der Gefallenen.

Ich war das erste Mal bei dieser feierlichen Memorial-Day-Zeremonie dabei auf Einladung von Mr. Bobby Bell, Superintendent des Friedhofs. Die Beziehung zu  dem American Cemetery in Henri-Chapelle entstand durch unsere Veranstaltung „Ziemlich beste Freunde“, zu der das Amerikahaus im letzten Jahr, gemeinsam mit der Aacherner Karlspreis-Stiftung, 130 Schüler einlud. Geschichte vor Ort erleben – das war die Idee. Die Schüler trafen mit dem Superintendent zusammen und erfuhren mehr über Schicksale einzelner Soldaten und dem Anliegen von AOMDA (American Overseas Memorial Day Association), die sich dafür engagiert, dass – so wörtlich: „future generations understand the price of freedom“. Wir waren damals mit den Schülern weiter nach Vogelsang gefahren, um ihnen die Nazi-Ordensburg zu zeigen, in der Hitler-Eliten ausgebildet wurden. Die jungen Leute erlebten den Ort, an dem die Ideologie gelehrt wurde, die zur Katastrophe des 2. Weltkriegs führte.

 

Maren Friedlaender
 
Die Männer, die für den „price of freedom“ gezahlt haben, wurden am Memorial Day in einer sehr würdigen Zeremonie geehrt in Gegenwart u.a. von General Scaparrotti, US Army Saceur-Supreme Allied Commander Europe, Vertretern des belgischen Königs und der US-Botschaft in Belgien und der örtlichen Bürgermeister. Die anwesenden Vertreter traten einzeln zur Kranzniederlegung vor, begleitet vom Militärmusik-Corps. Sehr berührend auch zwei Kriegsveteranen, die sich aufgemacht hatten, an der Zeremonie teilzunehmen. Es fehlte eine deutsche Präsenz: keine Grenzstadt, die einen Abgeordneten zur Ehrung und Kranzniederlegung geschickt hatte, kein Politiker, kein Verein. Ich fragte Mr. Bell, ob die Teilnahme von deutschen Vertretern nicht gewollt sei. Sie seien selbstverständlich willkommen. „They are friends", betonte er. „Ziemlich beste Freunde“ – diese Geschichtsexkursion sollten wir unbedingt wiederholen.

 

Maren Friedlaender

 

Neuer Direktor des Amerika Haus e. V. NRW

Ab dem 1. April 2017 ist Herr Dr. Benjamin Becker (34) Direktor des Amerika Haus e.V. NRW. Der überzeugte Transatlantiker war zuletzt Referatsleiter bei der Deutsch-Amerikanischen Fulbright-Kommission und verantwortete dort den Bereich der Sonderprogramme. Zuvor koordinierte er die Öffentlichkeitsarbeit beim amerikanischen Touro College Berlin und den Henry A. Kissinger Prize für die American Academy in Berlin. Seit seinem Fulbright-Stipendium ist Herr Dr. Becker auch ehrenamtlich aktiv in diversen transatlantischen Alumni-Netzwerken; u. a. als früherer Bundesvorsitzender des Fulbright Alumni e. V. Der geborene Rheinländer freut sich sehr darauf, in die Stadt seiner Alma Mater zurückzukehren: An der Universität zu Köln studierte er Englisch und Geschichte und wurde zum Thema “interkulturelles Lernen” promoviert.

 

4 th of July Celebration

Auch dieses Jahr möchten wir gerne den amerikanischen Unabhängigkeitstag mit Ihnen feiern. Seien Sie gespannt auf unsere 4th of July Feier 2017, welche auch dieses Jahr im Restaurant Long Island Grill & Bar stattfindet. Freuen Sie sich auf einen schönen Abend mit interessanten Gästen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien.

 

 

 

 

 

 

Show this page in English